Unsere Angebote

Kultur- & Studienreisen
Erlebnis- & Ecoreisen
Kombinationsreisen
Privat- & Individualreisen
Alle Reisen auf einen Blick
Visabeschaffung
Hotelreservierung
Gallery
 



 


 

 

 

Anschrift


Entdecken Sie mit uns Persien!

Kolahdouz St.,
Nemati St. Nr. 8
1939646144 Teheran - Iran

Tel.:             + 49 2234 694466
                       + 98 21 22611730

Fax:             + 98 2122611730

Mobile:         + 49 172 2532504
::                     + 98 917 7203641

WhatsAPP:   + 49 172 2532504
::                     + 98 917 7203641

Telegramm: + 49 172 2532504
::                     + 98 917 7203641

E-Mail:   info@diwantours.com

Web:     www.diwantours.com

 

 
 

wichtige Tipps & Infos                                                                                  PDF
 

- An- und Abreise
- Unterwegs im Land

-
Kleidung
- Klima
-
Alkohol
-
Einreisebestimmungen
- Banken, Geldwechsel

-
Feiertage
- Unfall und Krankenversicherung
-
Impfungen/Gesundheit
-
Gastfreundschaft 
- Essen, Trinken

- Infrastruktur

- Transporte

-
Sicherheit, Kriminalität
-
Einkaufen und Souvenirs
-
Zoll/Ein- & Ausfuhr: 
-
Gesundheit, Impfungen, Apotheke
-
Notfälle, Krankenhäuser, Ärzte
 
- Zeitdifferenz

- Beste Reisezeit

- Flugdauer ab Frankfurt am Main

- Post

-
Mobilfunk
- Elektrizität
- Internet
- Telefon

- Fotografieren

- Nebenkosten

-
Diplomatische Vertretungen   

An- und Abreise
Am einfachsten ist Iran auf dem Luftweg zu erreichen. Aus dem deutschsprachigen Raum bestehen einige Direktverbindungen nach Teheran, für die etwa fünf Flugstunden eingerechnet werden müssen. Zusätzlich stehen Umsteigeverbindungen, meist über europäische oder nahöstliche Drehkreuze zur Verfügung, die meist etwas günstiger sind, jedoch auch längere Flugzeiten zur Folge haben.

    Zum Seitenanfang

Unterwegs im Land
Wir haben für die Durchführung Ihrer Reise und der Ausflüge eine erfahrene örtliche Agentur beauftragt. Sie werden von Ihrem iranischen Reiseleiter, der sehr gut Deutsch spricht, betreut. Die Infrastruktur im Land ist gut ausgebaut: es existiert ein ausgedehntes Linienflugnetz, das die großen Städte miteinander verbindet. Die Straßen sind asphaltiert und auf den Hauptstrecken meist in tadellosem Zustand. Die eingesetzten Fahrzeuge entsprechen europäischem Komfort – Klimaanlage und verstellbare Sitze sind eine Selbstverständlichkeit.

    Zum Seitenanfang

Kleidung
Wir empfehlen Ihnen, leichte, atmungsaktive und hautfreundliche Baumwollbekleidung einzupacken. Da die Sonnenstrahlung sehr intensiv ist, sollten Sie einen Sonnenhut oder andere geeignete Kopfbedeckung nicht vergessen. Für die manchmal kühleren Abende ist ein wärmender Pullover oder eine Jacke ratsam. Bitte denken Sie auch daran, für die Besichtigungen bequeme und robuste Schuhe mitzunehmen. Der Iran ist stark von der islamischen Tradition geprägt. Daher sollte man aus Achtung vor den religiös-moralischen Gefühlen der Bevölkerung gewisse Bekleidungsregeln beachten. Es entspricht nicht den Sitten und Gebräuchen, sich zu freizügig zu kleiden. Für Männer bedeutet dies, dass kurze Hosen tabu sind. Kurzärmelige Hemden werden – außer beim Moscheebesuch – geduldet. Die für Frauen vorgeschriebene Verhüllung (Schleier und Mantel, mittlere Rochlänge) äußert sich heute in bunten Kopftüchern und taillierten, kleiderähnlichen Mänteln. Darunter können Hosen oder blickdichte Strümpfe angezogen werden.

    Zum Seitenanfang

Klima
Das Klima des Irans ist, bedingt durch seine geografische Ausdehnung, sehr unterschiedlich. Viele verschiedene Jahreszeiten herrschen gleichzeitig, weshalb es möglich ist, im Iran alle Gemüse- und Früchtearten anzubauen, abgesehen von Kakao.

Es überwiegen aride Klimaverhältnisse, regional liegen die Niederschläge aber bei 2.000 mm im Jahr. (Siehe auch unter Allg. Informationen.

    Zum Seitenanfang

Alkohol
Alkohol ist prinzipiell nicht erhältlich, auch nicht in großen Hotels. Die Einfuhr von Alkohol ist nicht gestattet; es wird dringend vom Versuch, Alkohol doch einzuführen, abgeraten.

    Zum Seitenanfang

Einreisebestimmungen
Für die Einreise in den Iran benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate über das Ende der Reise hinaus gültig sein muss. Die iranischen Behörden erlauben die Einreise nur mit Visum. Sie schicken uns per Einschreiben vier Wochen vor Reisebeginn das Reisepass, zwei Passfotos, das ausgefüllte Visum-Antragsformular (Siehe Visa) mit einem frankierten und adressierten Umschlag zu. Wir werden das Visum bei den iranischen Auslandsvertretungen einholen. Das Visagebühr beträgt zurzeit für die einmalige Einreise 70,- €.

    Zum Seitenanfang

Banken, Geldwechsel
Die höchst unterschiedlichen Wechselkurse von Banken, Wechselstuben und Schwarzmarkt haben sich in letzter Zeit einander angenähert. Das Geld kann somit am Flughafen oder auf der Bank ohne größere Wartezeiten gewechselt werden. Ihr Reiseleiter kann Ihnen sagen, wo Sie Geld wechseln können (Geld kann nicht auf jeder Bank gewechselt werden).

    Zum Seitenanfang

Feiertage
Im Iran ist der wöchentliche Ruhetag der Freitag und entspricht damit unserem Sonntag. Die Arbeit ruht und die Behörden und Geschäfte sind an diesem Tag geschlossen.

    Zum Seitenanfang

Unfall und Krankenversicherung
Für die Dauer des Aufenthaltes in Iran ist eine iranische oder deutsche Unfall- und Krankenversicherung notwendig. Seit 23. September 2011 sind die iranischen Auslandsvertretungen verpflichtet, vor Ausstellung des Visums den Krankenversicherungsschutz zu überprüfen. Bereits bei Antragstellung des Visums in Deutschland ist deshalb das Bestehen einer entsprechenden Versicherung durch Vorlage eines Versicherungsvertrages nachzuweisen. Weitere Informationen können Reisende direkt bei der zuständigen iranischen Auslandsvertretung erfragen.

    Zum Seitenanfang

Impfungen/Gesundheit
 

Für den Iran besteht keine gesetzliche Impfpflicht. Als Basisprogramm empfehlen wir Polio, Diphtherie, Tetanus, Typhus und Hepatitis A + B. Eine Malariaprophylaxe wird ev. angeraten. Für aktuelle und individuelle Auskünfte wenden Sie sich bitte rechtzeitig an Ihren Hausarzt oder an das nächstgelegene tropenmedizinische Institut.

 Empfehlung für Berlin: Spandauer Damm 130, Haus 10,
14050 Berlin,
Tel. 030-30 11 66  

Auf die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen ist zu achten. Leitungswasser sollte, außer vielleicht in Teheran, am besten nicht oder nur abgekocht getrunken werden. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen, da westliche Medikamente regelmäßig nicht zur Verfügung stehen.

    Zum Seitenanfang

Gastfreundschaft 
Der größte Schatz des Landes ist, trotz der vielfältigen Natur und gigantischen Architektur, die Gastfreundschaft der Menschen. Leute, die Englisch sprechen findet man immer. Sie sind interessiert und freundlich, und außerhalb der großen Städte werden Reisende schnell zum Übernachten eingeladen. Der Dialog der Kulturen findet seine Sinn und Schönheit bei einer Tasse persischem Tee und einer frisch gestopften Wasserpfeife.

    Zum Seitenanfang

Essen, Trinken
Im Reisepreis der Erlebnisreise ist Halbpension (Frühstück und Abendessen) eingeschlossen. Die Hotels bieten einheimische und internationale Spezialitäten. Das Mittagessen findet nach Möglichkeit in landestypischen Lokalen statt. Die iranische Küche ist abwechslungsreich und für ihre würzigen, aber nicht scharfen Reisgerichte bekannt. Diese werden mit frischem Gemüse und kleinen Fleischstücken (Lamm, Rind, Huhn) serviert. Frisch gebackenes Fladenbrot wird zu jeder Mahlzeit gereicht. Die Nachspeisen sind sehr süß und werden häufig mit Rosenwasser als Geschmacksverstärker versehen. Zum Essen wird hauptsächlich Wasser angeboten. Alkohol ist in dem streng islamischen Land tabu, jedoch ist häufig alkoholfreies Bier erhältlich. Neben Wasser und Softdrinks wie Cola und Limonade wird vor allem Tee getrunken.

    Zum Seitenanfang

Infrastruktur
Die Infrastruktur ist gut. Alle größeren Städte sind mit einem ausgedehnten Linienflugnetz zu erreichen. Das Straßennetz ist gut ausgebaut und meist in tadellosem Zustand. Bahnverbindungen sind vorhanden. Die ausgedehnte Elektrifizierung erreicht auch abgelegene Gebirgsdörfer.

    Zum Seitenanfang

Transporte
Die Rundreise im Iran erfolgt im Personenwagen (1 - 2 Pers.), VAN (3 - 10 Pers.) oder Minibus (11 – 20 Pers.) oder Bus (ab 20 Pers.).  Bei Reisen auf ungeteerten Strassen werden Geländewagen eingesetzt. Sie werden von einem Chauffeur und einem Reiseführer begleitet. Siehe auch Gepäck.

    Zum Seitenanfang

Sicherheit, Kriminalität
Iran ist ein sicheres Reiseland. Kriminalität manifestiert sich bis heute gegenüber Touristen kaum. Es empfiehlt sich aber trotzdem, keine Wertsachen herumliegen zu lassen. Als Frau können Sie sich im Iran sicher fühlen. Im Gegensatz zu arabischen Ländern werden Sie nicht ständig angeschaut, vorausgesetzt Sie sind korrekt gekleidet. Die Einhaltung der islamischen Gesetze verhindert weitgehend, dass sich Männer gegenüber Frauen ungebührlich verhalten.

    Zum Seitenanfang

Einkaufen und Souvenirs
Das teuerste und bekannteste „Souvenir“ ist der Teppich. Lassen Sie sich in einem Teppichgeschäft die Herstellung und die verschiedenen Teppichherkunftsgebiete erklären. Ihr Reiseleiter/In kann Ihnen Geschäfte angeben, in denen kein Kaufzwang besteht.

Ferner gibt es zahlreiche handwerkliche Produkte (Tücher, Decken, Schatullen, Kalligrafien, Miniaturen, Töpferwaren, Schmuck etc.), welche in Iran in Gebrauch sind und nicht speziell für Touristen hergestellt werden und somit noch ihren authentischen Wert besitzen. Im kulinarischen Bereich sind vor allem Pistazien, Safran, diverse Süßigkeiten und Kaviar bekannt.

Um die Höhe des Preises kann höchstens im Rahmen von 5 – 10% gehandelt werden. Besonders bei Teppichkäufen wird der Händler – wenn Sie genügend Zeit dafür einsetzen – den Preis selber senken. Die „arabische Verhandlungsart“ (30 – 60%) findet in Iran keinen Anklang.

    Zum Seitenanfang

Zoll/Ein- & Ausfuhr: 
 

Streng verboten ist die Einfuhr von Waffen, Alkohol (auch alkoholhaltiger Süßigkeiten), Betäubungsmitteln, Filmen, Büchern und Zeitschriften mit Darstellungen, die das religiöse Empfinden verletzen könnten. Deklariert werden müssen Zigaretten in einer Menge von mehr als 200 Stück, elektronische Geräte, die als Geschenk oder zum Verkauf eingeführt werden, Devisen im Wert von mehr als $ 1000. (Videokameras und Camcorder, die als Handgepäck mitgeführt werden, brauchen normalerweise nicht deklariert zu werden.) Bei der Ausreise darf jede Person einen bis zu 6 qm großen und höchstens 30 Jahre alten Teppich mit sich führen. Die Ausfuhr von Antiquitäten (Gegenstände, die älter als 30 Jahre sind) ist nur mit einer Genehmigung der Organisation für Kulturerbe zulässig. Unter Vorlage eines Flugtickets als Nachweis der Ausreise ist die Organisation für Kulturerbe der Provinz Teheran nach vorheriger Terminvereinbarung (Tel. 021-66702061-4, Durchwahl 212, Imam Khomeini Str., 30 Tir Str., Iran-Bastan-Museum) zu kontaktieren. Kaviar muss nachweislich mit Devisen erworben werden.

Sollten Sie weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren benötigen, so müssten Sie diese bitte direkt bei der Botschaft Ihres Ziellandes erfragen. Nur dort können Sie eine rechtsverbindliche Auskunft erhalten.

Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de einsehen oder telefonisch erfragen.

    Zum Seitenanfang

Gesundheit, Impfungen, Apotheke
Impfungen sind keine vorgeschrieben; jedoch wird empfohlen, gegen Diphtherie, Starrkrampf (Tetanus), Kinderlähmung (Polio) und Hepatitis A (infektiöse Gelbsucht) zu impfen bzw. die Impfungen zu erneuern.   Malariaprophylaxe: Erkundigen Sie sich bitte beim Tropeninstitut oder bei einem Tropenarzt, welche Malariaprophylaxe angezeigt ist. Die Medikamentenempfehlung kann jederzeit ändern. Diese Informationen sollten Sie für den Besuch von Khuzistan einholen. Hier noch einige Tipps, die Sie Ihrer Gesundheit zuliebe beherzigen sollten: Wasser kann an vielen Orten getrunken werden, es empfiehlt sich jedoch, Wasser in verschlossenen Flaschen zu kaufen und keine zu stark gekühlten Getränke einzunehmen. Eine Kopfbedeckung (für Frauen sowieso obligatorisch) gegen die pralle Sonne ist sinnvoll, ebenso ein Sonnenschutzmittel und eine Sonnenbrille. Apotheke: Eigene persönliche Medikamente, Schmerzmittel, Augentropfen (Sand), Nasensalbe (sehr trockene Luft), Antibiotika, Desinfektionsmittel, Verband bzw. Heftpflaster, Malariaprophylaxe (für Khuzistan), Durchfallmittel, Mittel gegen Reisekrankheit, Sonnencrème mit hohem Schutzfaktor.

    Zum Seitenanfang

Notfälle, Krankenhäuser, Ärzte 
In Notfällen wird Ihre Reiseleitung bzw. die lokale Agentur besorgt sein, Ihnen die notwendige Hilfe zukommen zu lassen.

    Zum Seitenanfang

Zeitdifferenz
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 2 Std. 30 Min. 

    Zum Seitenanfang

Beste Reisezeit
generell ist die beste Zeit für einen Besuch in Iran von Mitte März bis Anfang Juni und Anfang September bis Ende November - in diesen Zeiten vermeiden Sie den langen, kalten Winter im Norden und den Sommer, der im grössten Teil des Landes unangenehm heiss werden kann. Ausserdem steigen die Preise am Kaspischen Meeres im Sommer sehr stark. Viele Reisende besuchen den Iran nicht während des Ramadan, der Monat des muslimischen Fastens, aber abgesehen davon, dass die meisten Restaurants zwischen Morgengrauen und Abenddämmerung schliessen, schränkt der Ramadan Besuche nicht ein.

    Zum Seitenanfang

Flugdauer ab Frankfurt am Main
Der Flug in die Hauptstadt Teheran beträgt ca. 5 Stunden.

    Zum Seitenanfang

Post
Die Briefkästen der iranischen Post sind gelb. Telefon Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Iran ist 0098, die Vorwahl vom Iran nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Auslandsgespräche kann man von Fernsprechämtern oder von Internet-Cafés aus führen. Für Telefonate innerhalb des Iran stehen auch öffentliche Münz- und Kartentelefone zur Verfügung. NOTRUFNUMMERN: Polizei und Ambulanz 115, Verkehrspolizei 197, Feuerwehr 125.

    Zum Seitenanfang

Mobilfunk
Netztechnik: GSM 900/1800. Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern im Iran von E-Plus, O2, T-Mobile und Vodafone.

    Zum Seitenanfang

Internet
Länderkürzel: .ir
In allen größeren Städten gibt es Internetcafés, ihre Zahl wächst ständig. Der Internetzugang unterliegt einer Zensur, ebenso ist die Zugangsgeschwindigkeit eingeschränkt worden.

    Zum Seitenanfang

Telefon
Das Telefonnetz ist gut ausgebaut. Die Landesvorwahl für Iran ist 0098. Deutschland erreichen sie mit der Vorwahl 0049. Die Vorwahlen einiger wichtiger Städte lauten: Teheran = 021, Isfahan = 0311, Schiraz = 0711, Ahwaz = 0611, Hamadan = 0811, Tabriz = 0411, Mashhad = 051, Yazd = 0351. Iran hat ein eigenes Mobil-Telefonnetz. Als Satellitentelefon wird das „Thuraya“-System benützt.

    Zum Seitenanfang

Elektrizität
Die Stromspannung beträgt wie bei uns 230 – 240 Volt Wechselstrom. Europäische Stecker passen in die meisten Steckdosen, jedoch weisen einige Steckdosen in Hotels auch drei Löcher auf. Ein entsprechender Adapter ist daher sinnvoll.

    Zum Seitenanfang

Fotografieren
Militärische Einrichtungen und Flughäfen dürfen nicht fotografiert werden. Die meisten Sehenswürdigkeiten und Moscheen/Mausoleen dürfen – wenn kein ausdrückliches Verbot besteht - fotografiert werden. Um Fotos von Menschen zu machen, ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt. Männer und Kinder lassen sich meist problemlos fotografieren, bei Frauen sollte man vorher fragen; es ist generell besser, wenn Sie vorher um Erlaubnis fragen.

    Zum Seitenanfang

Nebenkosten
Ihre Reise enthält die im Katalog genannten Verpflegungsleistungen. Für nicht im Reisepreis eingeschlossene Mahlzeiten können Sie ca. 15 € pro Tag einplanen. Bitte planen Sie darüber hinaus ein entsprechendes Budget für Getränke, Trinkgelder, Souvenirs und persönliche Einkäufe ein. In größeren Hotels gibt man gewöhnlich 10-15% des Rechnungsbetrags als Trinkgeld, in kleinen Restaurants hinterlässt man normalerweise Kleingeld.

    Zum Seitenanfang

Diplomatische Vertretungen   

Deutsche Botschaft Teheran:
Ferdowsi Ave. No 320-324
Teheran
Postfachanschrift
Embassy of the Federal Republic of Germany
P.O. Box 11365-179
Teheran 11365/Iran
Tel.: (0098 21) 39 99 00 00
Fax: (0098 21) 39 99 18 90
E-mail: info@teheran.diplo.de

Homepage: http://www.teheran.diplo.de

 

Österreichische Botschaft Teheran :
Argentine Square No. 78,
3rd Floor (Embassy Building),
Teheran,
Tel.: (0098 21) 88 71 07 53 (Amt)
Fax: (0098 21) 88710778

 

Schweizerische Botschaft Teheran:
13 Yasaman Street, Corner Av. Sharifi Manesh, and Yasaman St., Elahieh, 1964963751 Teheran,
Tel.: (0098 21) 21 22 00 83 33
Fax: (0098 21) 21 22 00 60 02

 

Botschaft der Islamischen Republik Iran in Deutschland
Podbielskiallee 65/67
14195 Berlin
Tel.: (0 30) 84 35 30
Tel. Visa-Abt. (0 30) 84 35 31 45
Fax: (0 30) 84 35 35 35
Fax Konsularabt.: (0 30) 84 35 31 39
E-mail: iran.botschaft@t-online.de

Homepage:
http://www.iranbotschaft.de 
 

Botschaft der Islamischen Republik Iran in Österreich:
Jaurèsgasse 9
A-1030 Wien
Telefon: 01/712-2650
Fax: 01/713-4694
E-mail: public@iranembassy-wien.at
Homepage: http://www.iran.embassy.at/
 
 

Botschaft der Islamischen Republik Iran in Schweiz:
Thunstr. 68
CH-3006 Bern
Telefon: 031/351-0801
Fax: 031/351-5652  
E-mail: Ambassador@iranembassy.ch
Homepage:
http://iranembassy.ch

    Zum Seitenanfang









 





 

Startseite | Über Diwantours | Impressum | AGB | Sitemap | Kontakt

Copyright 2009-2010 , Iran Tourism and Touring Online (www.diwantours.com).
Powered by  : Mehdi Befroozfar    All rights reserved.   ©Diwantours  Travel Agency